FANDOM


Das 1994 erschienene Disney Meisterwerk Der König der Löwen (Originaltitel The Lion King) ist der 32. Film Zeichentrickfilm der Walt-Disney-Studios. Bisher gilt er als erfolgreichster klassischer Zeichentrickfilm, der in den Kinos lief.

Die Handlung dreht sich um das Löwenjunge namens Simba, welches sich seinen Problemen stellen muss, um seinen Platz im ewigen Kreis des Lebens finden zu können.

2011 wurde der Film erneut im 3D-Format in die Kinos gebracht.

1998 erschien die erste Fortsetzung Der König der Löwen 2 - Simbas Königreich (The Lion King II - Simbas Pride) und 2004 folgte dann der dritte Teil Der König der Löwen 3 - Hakuna Matata (The Lion King 1 1/2).

1997 wurde der Film dann als Musicaldarstellung entwickelt.

Handlung Bearbeiten

Die erste Sequenz des Filmes zeigt, wie sich die Tiere des Geweihten Landes bei Sonnenaufgang auf den Weg zum Königsfelsen machen, um den erstgeborenen Sohn des Königs der Löwen Mufasa zu sehen. Der junge Löwenprinz, namens Simba, wird von dem weisen Rafiki, einem Mandrill, dem Volk präsentiert.

Es vergeht etwas Zeit, in der Simba zu einem verspielten Löwenjungen heran wächst. Mufasa versucht Simba schon so früh wie möglich zu erklären, dass er sich in seinen Platz des ewigen Kreises einfügen muss, um ihn auf seine Rolle als späteren König vorzubereiten.

Scar, Simbas Onkel und Mufasas jüngerer Bruder, ist jedoch neidisch auf das Privileg des Königs, sowie das Dasein seines Neffen und schmiedet so einen Plan, um sowohl seinen Neffen, als auch seinen älteren Bruder zu beseitigen. Hierbei helfen ihm seine seine Verbündeten Shenzi, Banzai und Ed- drei Hyänen.

Wissend, dass Simba eigentlich nicht lebend zurückkehren würde, verrät Scar ihm „versehentlich“, was hinter der Grenze des Geweihten Landes liegt, nämlich der Elefantenfriedhof. Von Neugier und Abenteuerdrang gepackt, macht er sich, in Begleitung seiner besten Freundin Nala, auf den Weg, um diesen Ort zu erkunden. Auf dem Weg dahin schütteln sie jedoch erst Zazu, den Berater des Königshofes und Aufpasser der beiden Löwenjungen, ab.

Am Elefantenfriedhof treffen sie auf die drei Hyänen, welche die kleinen Löwen keinesfalls wieder gehen lassen wollen. Sie werden verfolgt, bis sie in einer Sackgasse landen. Mufasa, der in letzer Sekunde von Zazu informiert wurde, rettet die beiden. Danach kehren sie zurück zum Königsfelsen, wo er Nala und Zazu vorschickt, um sich mit seinem Sohn zu unterhalten. Er erklärt ihm, dass ein König nur mutig ist, wenn er es sein muss und dass dieser nicht die Gefahr sucht.

Scar lockt Simba bereits am nächsten Tag in die Schlucht, wo er ihm eine Überraschung seines Vaters verspricht. Während Simba allein auf einem kleinen Felsen wartet, hetzen die drei Hyänen eine Gnuherde auf, welche zuvor am Kopfe der Schlucht gegrast hatte. Als die Herde in voller Bewegung ist, ruft Scar Mufasa und berichtet ihm, dass Simba da unten ist. Besorgt rennt der König los, um seinen Sohn zu retten.

Als er seinen Sohn von einem trockenen Baum holt und ihn auf einen höheren Felsvorsprung setzt, wird er von der Herde mit gerissen. Mit einem kräftigen Sprung rettet er sich gerade so auf eine Felswand, welche er Stück für Stück versucht hoch zu klettern. Oben wartet jedoch sein Bruder, welchen er um Hilfe bittet. Dieser beugt sich nur zu ihm herunter, flüstert leise die Worte „Lang lebe der König!“ und wirft seinen Bruder die Klippe hinunter, der zurück in die panische Herde der Gnus fällt. Mufasa stirbt unter den preschenden Hufen der Herde.

Als Simba zum Fuße der Schlucht geht, um seinen Vater zu suchen, entdeckt er dort den toten Körper Mufasas, zu welchem er sich, mit Tränen in den Augen, hinlegt. Scar tritt zu ihm heran und redet dem jungen Löwen ein, dass es seine Schuld gewesen ist. Völlig überfordert mit der Situation fragte er was er tun solle. Scar antwortet: „Lauf. Lauf weit weg. Und komm nie mehr zurück!“ Verstört kommt er dieser Aufforderung nach und flieht in die Wüste.

Als Simba in der Wüste zusammen gebrochen war und ein Aßgeier sich bereits an ihm vergreifen wollten, wird er von dem Erdmännchen Timon und seinem besten Freund, dem Warzenschwein, Pumbaa gefunden, welche ihn zu einer Oase bringen, um ihn wach zu bekommen. Dort bringen sie ihm ihre Lebensphilosophie "Hakuna Matata" (Keine Sorgen) bei und nehmen das Löwenjunge bei sich auf.

Wieder vergeht etwas Zeit und Simba ist zu einem ausgewachsenen Löwen herangewachsen. Durch Zufall trifft er seine alte Kindheitsfreundin Nala wieder. Nala ist total begeistert, da sie ihren Freund für tot gehalten hat, und will Simba wieder mit zum Königsfelsen nehmen, damit er seinen rechtmäßigen Platz einnehmen kann. Simba jedoch wehrt sich dagegen, da er sich an allem die Schuld gibt und lieber nach seiner neuen Lebensphilosophie lebt.

Zwiegespalten von dieser Situation, sucht Simba Ruhe, trifft dabei jedoch auf den alten Schamanen, Rafiki, welcher ihm mit einer Geistererscheinung seines Vaters zusammen führt und ihm klar machen kann, dass er vor seinem Schicksal nicht davonlaufen kann und er sich seinen Problemen stellen muss.

Entschlossen kehrt Simba zurück und ist erschrocken, sowie wütend über den kümmerlichen Zustand des Geweihten Landes, welches einst von Leben blühte. Zusammen mit den Löwinnen, welche Nala zuvor zusammengerufen hatte, will er sich Scar stellen.

Als er Scar zur Rechenschaft ziehen will, treibt dieser ihn jedoch in die Enge und zwingt ihn so, den Löwinnen zu sagen, dass er für den Tod seines Vaters verantwortlich sei. Scar drängt Simba an die Klippe des Königsfelsens, an welcher er abrutscht. Scar rammt Simba die Krallen in die Pfoten und beugt sich zu ihm herunter. Siegessicher beichtet Scar, dass er Schuld an dem Tot Mufasas hat. Aus der Wut eine neue Kraft spchöpfend springt Simba den Klippenrand hinaus und stürzt sich auf Scar. Diesen zwingt er zu seinem Geständnis, in dem er ihm die Luft langsam abdrückte.

Nachdem Scar gestand, brach ein unerbittlicher Kampf zwischen Hyänen und Löwen aus. Im Schutze des Kampfes versucht Scar zu fliehen, jedoch verfolgt Simba ihn unerbittlich. Auf der Spitze des Felsens versucht sich Scar herauszureden, indem er den Hyänen die Schuld gibt und behauptet, dass diese ihn gezwungen hätten. Simba sagt Scar die gleichen Worte, die er ihm sagte, als er noch ein Kind war: „Lauf. Lauf weg, Scar. und komm nie mehr zurück!“. Scar gibt vor, darauf einzugehen, schleudert Simba jedoch glühende Asche ins Gesicht. Als Scar sich auf seinen Neffen stürzen will, stößt dieser ihn mit seinen Hinterpfoten von sich und somit den Felsen herunter. Zwar überlebt Scar den Sturz, wird aber am Fuße des Königsfelsens, verborgen hinter Flammen, von den Hyänen zur Rechenschaft gezogen.

In der folgenden Sequenz steigt Simba den Königsfelsen hinauf und brüllt zum Himmel, um so seinen rechtmäßigen Platz einzunehmen. Ein gewaltiger Regen zieht über das Geweihte Land. Nach einiger Zeit blüht das Land wieder in seiner alten Schönheit wieder auf.

Als Letztes wird Simbas Kind dem Volk präsentiert, als Zeichen, dass sich so der Kreis des Lebens schließt.

Songs Bearbeiten

  1. Kreis des Lebens
  2. Der Morgen Report
  3. Ich will jetzt gleich König sein
  4. Seid Bereit
  5. Hakuna Matata
  6. Kann es wirklich Liebe sein?
  7. Zazus Solo
  8. Der Hulasong

Galerie Bearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki