FANDOM


Dieser Artikel oder Abschnitt ist unvollständig und soll erweitert werden. Hilf mit, indem du ihn erweiterst.

Simba (zu deutsch "Löwe") ist der Hauptcharakter des 32. Disney-Filmes Der König der Löwen.

HintergrundBearbeiten

Persönlichkeit Bearbeiten

Simba durchlebt innerhalb seines Lebens mehrere Szenarien, die immer einen leichten Charakterwechsel hervor bringen.

Als Junglöwe hat Simba ein äußerst aufgeschlossenes und verspieltes Wesen. Er sucht stehts das Abenteuer und die Gefahr, um so mutig und stark zu werden, wie sein Vater Mufasa.

Nachdem sein Vater jedoch stirbt und er auf seine besten Freunde Timon & Pumbaa trifft, nimmt er sich der Lebensphilosophie "Hakuna Matata" an, nach welcher er fortan lebt. Er will verzweifelt seine Vergangenheit hinter sich lassen und nimmt das Leben, so wie es ist, nicht mehr richtig ernst.

Als dann schließlich seine Kindheitsfreundin und zukünftige Gefährtin Nala auftaucht holt ihn seine Vergangenheit ein, welche er bis zu diesem Zeitpunkt, mehr schlecht als recht, zu verdrängern versucht hat. Es stimmt ihn nachdenklich und er sucht Ruhe zum Nachdenken.

Der alte Schamane Rafiki und die Geistererscheinung seines toten Vaters helfen ihm dann schließlich wieder zu sich selbst zu finden, damit er sich seiner Vergangenheit stellen kann.

So lernt er Verantwortung zu übernehmen und nun endlich in die Fußstapfen seines Vaters zu treten, wie er es sich bereits als Kind ersehnt hatte.

Im zweiten Teil durchlebt Simba nun nur noch eine sehr kleine Charakterwandlung. Er lernt durch seine Tochter, Kiara, nicht mehr alles in schwarz und weiß Tönen zu sehen und mehr Vertrauen in andere zu haben.

Aussehen Bearbeiten

Simba ist ein stattlicher, groß und breit gebauter Löwe mit einem gold gelben Fell. Seine lange Mähne ist, wie seine Schwanzspitze, in einem rötlich braunen Farbton. Dazu hat er rote, warmherzige Augen.

Seine Pfotenspitzen, seine Schnauze und der Unterbauch sind beige gefärt. Die Nase ist zartrosa.

Songs Bearbeiten

Geschichte Bearbeiten

Der König der Löwen Bearbeiten

Simba wird als Sohn des Königs des geweihten Landes geboren und schon früh von seinem Vater über den Kreis des Lebens und die Regeln des Königsreiches unterrichtet.

Der junge und abenteuerlustige Simba missachtet jedoch die Regel Mufasas und begiebt sich mit seiner besten Freundin Nala auf den Weg zum Elefantenfriedhof, welcher hinter der Grenze des geweihten Landes liegt. Von diesem weiß er jedoch nur, weil sein Onkel Scar Nachdem sie ihren Aufpasser Zazu abgeschüttelt haben, treffen die beiden auf die drei Hyänen, welche sie fressen wollen. Als Simba und seine Freundin in die enge getrieben wurden rettet Mufasa sie in letzter Sekunde vor den hungrigen Mäulern der drei Raubtiere.

Wenig später führt sein Vater mit ihm ein Gespräch unter vier Augen, in welchem Mufasa seinem Sohn erklärt, dass das Leben nicht für immer ist und er nicht immer bei Simba sein kann.

Als am nächsten Tag sein Vater unter den Hufen der aufgescheuchten Gnu Herde stirbt läuft der junge Löwe, auf den Rat seines Onkels, in die Wüste, wo er nach einigen Tagen vor Erschöpfung zusammen bricht.

Er wird von den besten Freunden, die unterschiedlicher nicht sein könnten, Timon und Pumbaa gefunden. Sie lehren ihn ihre Lebensphilosophie ("Hakuna Matata") und nehmen den jungen Löwen herzlich bei sich auf.

Als er erwachsen ist trifft er auf seine alte Freundin Nala, welche total überrascht und glücklich ist, ihn zu treffen. Sie will ihn mit zurück zum Königsfelsen nehmen, jedoch wehrt er sich am Anfang strickt dagegen, da er Angst hat sich seiner Vergangenheit zu stellen. Zwiegespalten sucht er Ruhe, trifft dabei jedoch nur auf Rafiki, welcher ihn zu einem kleinen Teich führt. Der Mandrill behauptet, dass dort sein Vater wäre. Simba verneint und meint, dass er nur sein Spiegelbild sehe. Als sich das Wasser leicht bewegt und sein Spiegelbild zu dem Bild seines Vaters wird, ist er überrascht. Der alte Affe sagt zu ihm: "Siehst du? Wer lebt in dir."

Darauf hin erscheint in den Wolken die Geistergestalt seines Vaters, welcher ihm ins Gewissen redet. Dies treibt Simba dazu sich seiner Vergangenheit, und so auch seinem Onkel, zu stellen.

Er kehrt zurück ins geweihte Land, hat aber zuerst einen Schock, da das damals prachtwolle Land unter der Herrschafts Scars bitterlich verkümmert ist.

Als er Scar stellt gesteht er unter Druck, dass er Schuld an dem Tod seines Vaters sei, da er dies auch selbst glaubte. Sein Onkel treibt ihn darauf hin zu der Klippe, an welcher er abrutscht. Kaum einen Moment später zuckt ein Blitz hinab und bringt das trockene Geäst am Fuße des Felsens zu brennen. In einer scheinbar aussichtslosen Lage, sieht Simba schon fast seinen Tod.

Als Scar sich dann zu ihm herunter beugt und ihm gesteht, dass alles sein Plan war und er für alles verantwortlich sei, schöpft er aus der aufsteigenden Wut Kraft und schafft er den Klippenrand hinauf zu springen. Er bringt Scar zu einem öffendlichen Geständniss und es entsteht ein unerbittlicher Kampf zwischen Löwen und Hyänen.

Den fliehenden Scar verfolgt der junge Prinz bis auf die Sitzedes Königsfelsens, auf welcher es zum letzten Showdown kommt.

Danach tritt Simba die Herrschaft an, worauf das geweihte Land wieder beginnt auf zu blühen. Wenige Zeit später bekommt er dann mit seiner Gefährtin Nala seine Tochter Kiara.

Der König der Löwen 2 - Simbas Königreich Bearbeiten

Der König der Löwen 3 - Hakuna Matata Bearbeiten

Bilder Bearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki